Herbstferien 2003 Zurück nach Auxerre

Durch den Canal du Nivernais

Canal du Nivernais

Am Sonntag, 19.10.2003, geht die Fahrt um 10 Uhr in den Kanal de Nivernais. Schon direkt hinter der nächsten Brücke in Auxerre kommt die erste Schleuse, 16 Schleusen sollen an diesem Tag noch folgen. Überraschend für uns immer wieder, wie freundlich und hilfsbereit

die französischen Schleusenmeister und Schiffsleute sind. So Schleusen-meister Philippe von Schleuse 79, Ecluse Augy, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten des Kanals, gute Weinkaufgelegenheiten, Anlegestellen und Überwinterungsmöglichkeiten. Da das Wetter immer trüber wird, entschließen wir uns nach Vermenton, einem angeblich pittoresken Örtchen mit guten Anlegemöglichkeiten in einem von Engländern geführten Hafen, zu fahren. Um 17 Uhr erreichen wir den in einem Nebenkanal gelegenen Ort und werden freundlich von einem englischen! Hafenmeister empfangen. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit auch hier zu überwintern, aber eigentlich wollen wir doch noch einige Tage weiter den Kanal südwärts fahren.

Unser kurzer Besuch in Vermenton zeigt uns, dass es wirklich ein schönes kleines typisch französisches Städtchen ist. Aber offensichtlich sind wir doch von Auxerre sehr verwöhnt und finden alles etwas öde. Mit Sicherheit trägt auch das triste und trübe Wetter dazu bei.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply