Ruyghenhil in Paris Zurück in Paris

Wir trennen uns nur schwer von der schönen Stadt, die uns so vertraut geworden ist, aber wir wollen ja weiter. Ab Montag erwarten wir auch Besuch aus Deutschland von Freunden: Sybille, ihre Tochter Jule und deren Freundin Ida. Am Abend erreichen wir die Schleuse Courbeil-Essone, ca. 40km von Paris. Dort wird die, die ganze Zeit schon leicht undichte, Toilette endgültig zum Problem. Wolfgang entdeckt ein Loch im Pumpengehäuse, das total korridiert ist – damit können wir nicht weiterfahren, da in Zukunft immer weniger Jachthäfen zu erwarten sind, und schon gar nicht mit Besuch. Wir entscheiden, nach Paris zurückzufahren, um vom Hafen aus Ersatzteile aus Deutschland bestellen zu können.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply