Start: Aufbruch in Veere

Sommerferien 2013

Am 13.7 beginnt die erste unserer Sommerferienwochen bei schönstem Sonnenschein mit segeln, ankern und schwimmen mit Linus und Oskar. Später kommen auch noch die anderen an Bord. Leider stellen wir bei einigen Fahrten unter Motor fest, dass Ruyghenhils Motor stark blau qualmt. Herr Stadler diagnostiziert: verbrauchte Dichtungsringe der Einspritzdüsen (die übrigens bei der Überarbeitung in Rechnung gestellt worden sind). Er sagt zu, die notwendige Reparatur und einen Öl- und Ölfilterwechsel bis zu den nächsten Sommerferien durchzuführen.

Als wir am Samstag, 3.8.13, an Bord ankommen, ist zwar einiges demontiert, aber nicht in Stand gesetzt. Welch ein Schreck: Urlaub fällt aus. Wir toben und sind enttäuscht, denn so war das nicht vereinbart. Mit Expresslieferung, veranlasst durch Herrn Stadler, und Anruf bei Drinkwaard, werden die notwendigen Teile am Mittwoch Nachmittag geliefert, eingestellt und am Donnerstag morgen eingebaut. Der Motor läuft wieder rund, wir können endlich auf den See und ankern gleich vorm Gutshaus Kladow und essen Sahnetorte. Als ein schöner Westwind aufkommt, segeln wir bis zum Stößensse in einem Schlag und legen bei unserem, nun schon bekannten und gern genutzten, Liegeplatz beim Segelverein Stößensee an.

Am Samstag steht Oskars Einschulung auf dem Programm und nach einem interessanten und abwechslungsreichen Vormittag gehen wir mit Linus, Oskar und Stefan, der mittlerweile angekommen war, zum Bundesliga-Saisonstart ins Olympiastadion. So müssen wir leider die 1: 6 Pleite der Frankfurter Eintracht gegen Hertha BSC erleben, und das mit zwei kleinen Hertha-Fans. Am Sonntag verleben wir mit Stefan aber noch einen wunderschönen Badetag, wieder vor Anker beim Gutshof Kladow.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply